Spielberichte Damen 1 – Landesliga – 10. und 11. Spieltag

11. Punktspiel der Saison 2015/2016

Am 11. Spieltag spielten die Damen des TSV Pfersee beim Tabellenführer FFC Wacker München II. Das Spiel begann denkbar schlecht. Bereits in der 3. Minute konnte der Tabellenführer in Führung gehen. Aber die Pferseeerinnen wachten nicht von diesem Gegentor auf. Ganz im Gegenteil nur wenige Minuten später fiel das 2:0. Erst in der 24. Minute konnten die Pferseeerinnen sich etwas freischwimmen und sich in die gegnerische Hälfte kombinieren. In dieser Phase hätte sogar der Anschlusstreffer fallen können, aber der Schiedsrichter pfiff das Tor aufgrund einer Abseitsposition zurück. Diese Phase währte nur sehr kurz. In der 31. Minute konnte Wacker auf 3:0 mit einem Kopfballtor erhöhen. Aber die erste Halbzeit war immer noch nicht überstanden. In der 39. Minute hätte Wacker noch auf 4:0 erhöhen, aber der Eckball knallte auf die Latte.
Die zweite Halbzeit änderte zunächst gar nichts. Bereits in der 49. Minute erzielte die Heimmannschaft das 4:0. Nach dem 4:0 schaltete Wacker einige Gänge zurück. Das konnten die Pferseeerinnen nutzen und den Anschluss zum 4:1 erzielen. Torschützin war Denise Rittel nach einem Freistoß von Sarah Schuster. Danach folgten noch ein paar Abschlüsse aber es blieb alles zu harmlos. Wacker hingegen nutzte die letzte Chance des Spiels zum 5:1.
Als Fazit zu diesem Spiel kann man sagen, dass man gegen den Tabellenführer durchaus verlieren darf, aber mit einer solchen eigenen Leistung wird es gegen jeden Gegner sehr schwer überhaupt einen Punkt zu gewinnen.
Wenn das Wetter stabil bleibt folgt am 29.11.2015 noch das Nachholspiel gegen den TSV Schwaben Augsburg II.

 

10. Punktspiel der Saison 2015/2016

Am 10. Spieltag der Landesliga-Süd war der Tabellenzweite aus Bad Aibling bei den Damen des TSV Pfersee zu Gast. Das Spiel begann in der ersten Halbzeit sehr vielversprechend. Man konnte den Gegner gut unter Druck setzen und sich einige, davon auch hochkarätige, Chancen erspielen. Die beste Chance war ein Lattenschuss im Anschluss an eine Ecke. Aber wegen der schlechten Chancenauswertung blieb es beim 0:0 zur Halbzeit. In der zweiten Halbzeit erarbeitete sich Bad Aibling ein Übergewicht und dank einigen guten Paraden von der Schlussfrau der Pferseeerinnen, Julia König, konnte der Punktgewinn bewahrt werden. Zu guten Chancen konnte man in der zweiten Halbzeit selbst nicht mehr kommen, weil Bad Aibling die Heimmannschaft immer besser kontrollierte.
So konnte man sich einen Punkt gegen den Tabellenzweiten erkämpfen

(Berichte: Eva Bischoff)