Die Herren damals und heute

„Im März 1913 hat sich der damalige Fußball-Club „Germania“ dem Turn- und Sportverein angeschlossen. Mit 25 jüngeren Fußballern wurde dieser Übertritt zum TSV Pfersee vollzogen. Es waren unter anderem die Sportkameraden: Alois Weber, Karl Müller, Josef Gleich, Richard Reichard, Fritz Lechler, August Lechler, Späth Anton und Karl Schramm. Nachdem während des ersten Weltkrieges auch die Fußballabteilung den Spielverkehr einstellen musste, gelang es durch die Initiative der Sportkameraden Mathias Reh, Robert Burkart und Karl Burkart, 1919 die Abteilung erneut ins Leben zu rufen. Im Jahr 1920 war es wieder so weit, dass sich die Fußballabteilung an den Verbandsspielen beteiligen konnte. 1920/21 errangen die Fußballer die B-Meisterschaft. Durch Beschluss der obersten Fußballbehörde musste sich die Fußballabteilung 1924 vom TSV Pfersee wieder trennen und ging als selbständiger Verein in die Pferseer Vereinsgeschcihte ein. 1924/25 wurden die Fußballer Meister der A-Klasse/Donau. 1926 gelang erstmals der Aufstieg in die Kreisliga. Die erste Mannschaft hatte folgende Spieler in ihren Reihen: Michael Lang, Hans Berstl, Frieß, K. Müller, Alois Weber, Josef Thum, Dauner, Reichel, Ernst Konrad, Andreas Thum, Karl Schramm und Otto Berstl.

Als Fußballplatz stand damals das Gelände auf dem großen Exerzierplatz zur Verfügung. Zehn Jahre später, im Jahr 1934 trat die Fußballabteilung durch Fusion dem TSV Pfersee als Abteilung wieder bei und teilt mit diesem bis zum heutigen Tage all seine Sorgen und Nöte. Unter der Leitung der Sportkameraden Anton Schmid, dem inzwischen verstorbenen Geschäftsführer des Bayerischen Fußballverbandes Kreis Schwaben, und Ernst Konrad, gelang 1936/37 der Aufstieg zur Bezirksliga. Anfang des zweiten Weltkriegs konnte sich die Fußballabteilung gut behaupten. Die erste Mannschaft konnte 1942/43 sogar die Kreismeisterschaft erkämpfen und somit den Aufstieg zur Gauliga schaffen. Folgende Spieler vertraten die 1. Mannschaft in dieser hohen Spielklasse: Josef Keller, Michael Keller, Klaus Bamberger, Hans Röger, Karl Gah, Ulbrich, L.Eugster, A. Schupp, Dr. Emil Schuster, Fritz Bessler, Rudolf Karg, Toni Schäbel, H.Riendl, Karl Mannes, August Karl, Hans Rampp und Georg Freund.

Um nach Ende des zweiten Weltkriegs den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können, war die Abteilung gezwungen, mit dem TSV Göggingen eine Interessengemeinschaft zu bilden. Hier müssen die Sportkameraden Anton Schmid, Ernst Konrad und Oskar Frey besonders erwähnt werden. Der Fußball-Platz hinter den Dierig-Werken, der 1926 mit großen Mühen erstellt und trotz Einspruch der Vorstandschaft des TSV Pfersee, aus ernährungswichtigen Gründen wieder den Besitzern zugesprochen wurde, ging verloren. die Fußball-Abteilung war gezwungen, fünf Jahre lang die Gastfreundschaft anderer Vereine in Anspruch zu nehmen. Hier sei besonders der Postsportverein und der TSV Stadtbergen erwähnt, die immer wieder ihre Sportplätze zur Verfügung stellten. Die Fußballer nutzten früher auch den Sportplatz, wo heute das Rosenau-Stadion steht.

Unsere erste Mannschaft spielte nach dem Krieg abwechselnd in 2. Amateurliga und  A-Klasse. Die neue Sportanlage an der Hessenbachstraße konnte 1951 für den Spielverkehr freigegeben werden. Bei der Eröffnung wurden folgende Spiele ausgetragen:

TSV Pfersee I – SC München Süd

BCA Augsburg I – 1860 München I

Ein großer Erfolg war der Fußballabteilung im Jahre 1953 beschieden. Die erste Mannschaft stellte den ungeschlagenen A-Klassenmeister und schaffte durch diese ausgezeichnete Leistung im Jahr unseres 40-jährigen Bestehens den Aufstieg in die 2. Amateurliga, der höchsten Spielklasse im Bezirk Schwaben. Folgende Spieler waren an diesem Erfolg beteiligt: Hummel, Botsch, Mayr, Schmid, Förg, Endres, Kraus, Maurer, Sirch, Haug, Matzke, Schuler und Gay.

Es war aber auch ein großer Verdienst des damaligen Spielausschuss-Vorsitzenden und späteren Abteilungsleiters Ludwig Krehle, der in Erwin Winter als Schriftführer, Karl Kohlmus als Kassier und Max Gay als Jugendleiter, eifrige Mitarbeiter für die Fußballmannschaft fand. Ebenfalls erwähnenswert, dass für die Kreisauswahlelf zu dieser Zeit auch Spieler des TSV Pfersee herangezogen wurden. 1954 trug die erste Mannschaft im Rosenau-Stadion ihr erstes internationales Freundschaftsspiel mit Erfolg gegen Anif/Salzburg aus. Der internationale Spielverkehr mit dem benachbarten Österreich wurde jährlich aufrecht erhalten. Im Jahr 1957 musste die Fußballabteilung aus der 2.Amateurliga ausscheiden und spielte bis zum Jahre 1963 in der A-Klasse Gruppe/Mitte.

Trotz des Abstiegs stellte die erste Mannschaft den ungeschlagenen Sieger im „Sportschau-Pokal“ des Kreises Schwaben. An diesem einmaligen Erfolg waren folgende Sportkameraden beteiligt: Danzer, Hummel, Reigl, Wünsch, Reichart, Diepold, Riegg, Lindenmaier, Trieb, Winter, Greisel und Rast.“

So schrieben es unsere Fußballer zu ihrem 50. Jubiläum und sie konnten noch nicht wissen wie es weitergehen würde. Es folgten erfolgreiche und weniger erfolgreiche Jahren. Trotz vieler Strapazen hat unsere Fußballabteilung heute noch immer bestand und sich sogar um zahlreiche Jugend- und Damen-Teams erweitert.

Heute kann sich unsere Herrenmannschaft über regen Zulauf freuen und auf eine gute Saison und den Aufstieg hoffen.